Ein Jahr WE BULB

Bei dem folgenden Text handelt es sich um einen fiktiven Dialog, der aber so oder so ähnlich hätte stattfinden können.

Max Mustermann: Und worüber schreibt ihr so in eurem Blog?

We Bulb: Das ist kein Blog.

M.M.: Was dann?

W.B.: Also... Es war mal ein Blog. Aber ursprünglich konzipiert als Zeitschrift. Das soll es eigentlich auch jetzt sein. Eine Art Online-Magazin. Nur irgendwie minimaler. So mehr Richtung Blog.

M.M.: Aha.

...

M.M.: Und, worüber schreibt ihr so?

W.B.: Ähm, schau’s dir mal an. Wir haben eigentlich auch Flyer aber grad nicht dabei haha, die sollten wir echt öfter, eigentlich immer, dabei haben, sind ja nicht groß. Also www.webulb.de, sind aber erst zwölf Texte.

M.M.: Okay, aber wovon handeln die denn?

W.B.: Also wir versuchen Alltägliches kritisch zu betrachten, aber schon auch lustig.

M.M.: Hmm.

W.B.: Also eher so Feuilleton, aber nicht so Filmkritik und so. Also gut, es gab auch mal n Film, den wir als Anlass genommen haben. Aber sonst mehr so, ja, das Alltägliche?

M.M.: Hm. Und für wen schreibt ihr?

W.B.: Für alle. Also, wir sind eigentlich auch barrierefrei, also jetzt noch nicht, aber haben wir geplant. Und auch auf Englisch.

M.M.: Ah ja, cool!

W.B.: Ja, ist n bisschen schwer zu erklären. Schau’s dir am besten mal an.

M.M.: Ja, auf jeden Fall. Cool, dass ihr das überhaupt macht. 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© we bulb